Der Anfang...
Hier seht Ihr den Anfang von meinem kleinen Hobby, das Ihr ja bereits kennt. Ich weiss nicht mehr so ganz genau, wann ich eigentlich mit diesem gefummel los gelegt habe? Jedenfalls ist das schon sehr lange her und wie Ihr dann sehen könnt, sind es Autocross Modellautos. Ich habe sie immer noch in einer Plastik-Tüte und muss mich doch sehr wundern, was ich diesen Autos vor langer langer Zeit angetan hatte.

Damals bastelte ich noch an Matchbox, Majorette, Corgi und Siku Auto´s rum, die einen Maßstab von ungefähr 1:53 hatten. Kleiner waren dann nur noch die Fahrzeuge für die HO Eisenbahn. Aber das war mir dann doch etwas zu klein. Die bekannten Idole, die auf den Autocross-Strecken zuhause waren hießen, Adolf Heinz, Hansi Mandel, Rainer Eisen, Georg Bierling, Siegfried Volland, Harald Vogel, Karl Ruppel, die Burgers, Fritz Gass, Helmut Klein, Reinhold Glozbach und viele, viele mehr. Das waren schon echte Haudegen und es machte mir viel Spass Ihnen zuzuschauen. Mein Vater, der auch ein begeisterter Autocross Fan war, nahm mich auf all die Autocross-Pisten mit. Schade, dass es einige nicht mehr gibt wie Schaafheim, Butzbach, Stierbach-Brensbach im Gersprenztal oder Riedstadt um nur einige zu nennen. In meiner Nähe liegen ja bekanntlich Wittgenborn, Gründau und natürlich nicht zu vergessen Schlüchtern. Die Europameisterschafts-Läufe waren auf den Ewald Pauli Ring immer sehr spannend und an dieser Stelle mal einen lieben Gruß an alle Wittgenborner, Gründauer und Schlüchterner vom mir.

Somit hatte ich das „Autocross Virus“ eingefangen und bis jetzt auch nicht mehr hergegeben. Es lässt sich einfach nicht abschütteln.

Später hat dann noch ein zweites Virus bei mit Einzug gehalten. Es ist das „Rallycross Virus“ das noch hartnäckiger an mir klebt und wie wir in Hessen sagen „babbt“

Muss schon sagen, dass das mit die allerschönsten Vieren auf der Welt sind und es fast kein Heilmittel dafür gibt.

Meine Modellbau-Liebe verwandelte sich dann nach und nach vom Autocross auf Rallycross um.

Und jetzt viel Spass beim anschauen der extremen „Renn“ Modellautos. Fotos